Die Verwendung Von Marihuana Für Medizinische Zwecke Ist Genehmigt: Ein Großer Schritt Für Argentinien

von M.Sc. Daniel Torres (Wissenschaftlicher Berater) Februar 28, 2018

Die Verwendung Von Marihuana Für Medizinische Zwecke Ist Genehmigt: Ein Großer Schritt Für Argentinien

Nachdem sich viele Müttern von Kindern mit Pathologien (insbesondere Epilepsie), für die Legalisierung von medizinischem Marihuana als Behandlung für ihre Kinder und alle Menschen, die es brauchen, eingesetzt haben, wurde am 30. März 2017 im Senat von Argentinien mit 58 Ja-Stimmen ein neues Gesetz verabschiedet.

Genehmigung im argentinischen Senat

Das neue Gesetz, das die Einfuhr und Verwendung erlaubt, aber die Selbstkultivierung bestraft.

Das neue Gesetz wurde von zivilen Organisationen wie "Mama Cultiva", einer gemeinnützigen Stiftung unterstützt. Mama Cultiva hat es sich dabei zum Ziel gesetzt, Mütter von Kindern mit refraktärer Epilepsie, Krebs und anderen Krankheiten, die mit der traditionellen Medizin keine Verbesserung gefunden haben, zusammenzubringen, um den Gebrauch von Cannabis für medizinische Zwecke zu fördern.

Nach Zustimmung der Abgeordnetenkammer im November 2016 ist die Einfuhr und Verwendung von Cannabis zu therapeutischen Zwecken erlaubt. Die Selbstkultivierung, eine der Forderungen der Mütter von "Mama Cultiva", wird jedoch weiterhin bestraft - derzeit gibt es viele Kultivierende, die verhaftet oder im Gefängnis sitzen.

Von nun an kann die medizinische und wissenschaftliche Forschung über die medizinische Verwendung von Cannabis unter einem rechtlichen Rahmen gedeihen, und darüber hinaus können Menschen, die es aus medizinischen Gründen benötigen, kostenlos erhalten.

Wie genau sieht das Gesetz über die Einfuhr und Verwendung von medizinischem Cannabis aus?
Um von der Verwendung von Cannabisöl zu profitieren, ist eine ärztliche Verschreibung erforderlich. Diese Regelung bewirkt, dass andernfalls eine Person mit bestimmten Kontakten von der kostenlosen Verwendung dieser Behandlung profitieren könnte, ohne aber die notwendigen medizinischen Bedingungen zu erfüllen, was nicht gewollt ist.

Laut Emilio Ruchansky, Herausgeber des THC-Magazins, erkennt die National Administration of Medicines, Food and Medical Technology (ANMAT) im vergangenen Jahr mehrere Verwendungen von Cannabis an. Eine weitere von Ruchansky hervorgehobene Tatsache ist die Legalität von Cannabidiol, bekannt durch die Terminologie CBD, der wichtigsten nicht-psychotropen Komponente von Cannabis, die nicht strafbar ist.

Interessant ist, dass dieses neue Gesetz ein Beitrittsgesetz ist, das bedeutet, dass jede Provinz entscheiden kann, ob sie sich daran hält oder nicht. Damit macht Argentinien einen großen Schritt in Richtung Regularisierung des Gebrauchs von medizinischem Marihuana, aber es bleibt eines der rückständigsten Länder und mit den höchsten Strafen für Drogendelikte im Vergleich zu anderen Ländern wie den Vereinigten Staaten, Uruguay oder Deutschland.

Es wird erwartet, dass mit fortschreitender Forschung über den medizinischen Nutzen dieser Pflanze weitere Länder in die Liste der Länder aufgenommen werden, in denen der medizinische Cannabiskonsum legal ist, zum Wohle der Menschen, die diese Pflanze aus medizinischen Gründen benötigen.



M.Sc. Daniel Torres (Wissenschaftlicher Berater)
M.Sc. Daniel Torres (Wissenschaftlicher Berater)

Autor

Daniel Torres Moreno, war zuvor im Bereich Klinische Forschung als Associate tätig. Er hat einen Master-Abschluss in Forschung, Entwicklung und Innovation neuer Medikamente. Seine Spezialität ist die Pharmakologie klinischer Studien. Daniel konzentriert sich derzeit auf alle produkt- und forschungsbezogenen Aspekte und stellt sicher, dass die Produkte und die veröffentlichten Inhalte aus wissenschaftlicher Sicht die gewünschte Qualität erfüllen. Daniel liest gerne, trainiert im Freien und macht Gedankenrätsel.