Was sind die Eigenschaften von Medizinischem Marihuana? Teil 1

von Wissenschaftlicher Berater Sativida August 18, 2018

Was sind die Eigenschaften von Medizinischem Marihuana? Teil 1

Marihuanapflanzen zählen heute zu den Arten mit dem größten therapeutischen Potenzial, ebenso wie der bekannte und verbreitete Anis, Eukalyptus, Ginseng, Mate, Süßholz und Baldrian. In den letzten Jahren gab es ein massives Interesse an Marihuana aufgrund verschiedener und zahlreicher Studien, die seine Wirksamkeit für die Behandlung, das Management und die "Heilung" einiger der schwersten Krankheiten und chronischen Erkrankungen der Menschheit zeigen. Die Begriffe CBD Ölund CBD Creme werden in Forscherkreisen und in Patientengesprächen immer häufiger verwendet. Damit ist der beliebte Begriff "Medizinische Marihuana" entstanden.

Marihuana como planta medicinal

Die Pflanzen der Gattung und Art Cannabis sativa (Marihuana) sind die einzigen auf dieser Welt mit der Fähigkeit, Cannabinoidverbindungen zu produzieren, die als THC, CBD und CBN bekannt sind. In jüngster Zeit bemühen sich Forscher auf der ganzen Welt, den therapeutischen Nutzen dieser Verbindungen aufzuklären, und finden unter den vorläufigen Ergebnissen eine vielversprechende antitumorale, antiemetische und krampflösende Wirkung.

Aber was genau sind die Eigenschaften von Medizinischem Marihuana?

Heutzutage gilt Cannabis sativa als einzigartig auf der Welt, da es die Fähigkeit besitzt, Komponenten zu produzieren, die denen, die unsere Organismen auf natürliche Weise produzieren, sehr ähnlich sind. Diese Verbindungen oder Komponenten werden als Cannabinoide bezeichnet, und natürlich werden sie in unterschiedlichen Proportionen und Konzentrationen produziert, je nach Art des Stammes. Unter diesen Cannabinoiden sind das paradigmatische Tetrahydrocannabinol (THC) und sein Gegenstück, Cannabidiol (CBD), die Komponenten, die am häufigsten vorkommen und untersucht wurden.

THC molécula en marihuanaWie im obigen Bild zu sehen ist, ist THC aus pharmakologischer Sicht ein sehr lipophiles Molekül, d.h. es löst sich nicht gut in Wasser auf.

 

Beispielsweise lösen sich hydrophile (wasserlösliche) Substanzen wie Nikotin oder Koffein beim Eintritt in unsere Systeme relativ schnell und einfach in unserem Blutkreislauf auf und erzeugen die entsprechenden Effekte. Ebenso sind sie in der Lage, den Körper durch unser Ausscheidungssystem leicht zu verlassen. Dies wird als schnelles Wirkprofil bezeichnet.

Bei THC sprechen wir von einem völlig anderen Wirkprofil. Zum Zeitpunkt des Eintritts in unseren Körper, kann es sogar zwischen schlecht geformten Geweben übertragen werden und es versucht ständig, sich in ähnlichen Substanzen aufzulösen, das heißt, in Teilen unseres Körpers, wo hohe Fettwerte gefunden werden (Gewebe Fett), um dann langsam freigegeben zu werden. Aufgrund dieses besonderen Wirkprofils ist die durchschnittliche Lebensdauer bzw. der durchschnittliche Verweildauervon THC im Körper wesentlich höher als bei anderen Stoffen.

Cannabinoide haben die Besonderheit, dass sie viel länger in unserem Organismus bleiben können. Ein solches Verhalten kann als zweischneidiges Schwert angesehen werden. Einerseits kann sich unser Organismus dank dieses langsameren Wirkungsprofils und der Ausscheidungsmethode leichter an den ständigen und sequentiellen Verlust des Cannabinoids anpassen und so das bekannte Abstinenzsyndrom vermeiden.

Diese Besonderheit macht THC zu einem Molekül mit sehr geringer Suchtkapazität, fast null, verglichen mit synthetischen Substanzen wie Kokain, Heroin oder sogar Alkohol. Natürlich ist außerhalb des biomedizinischen und pharmakologischen Kontextes der Konsum von THC in Form von Rauchinhalation der Cannabispflanze vorherrschend. Obwohl es die Fähigkeit hat, bestimmte therapeutische Effekte zu erzielen, ist es nicht die geeignetste Form der Verabreichung, da es hierbei keine geeignete Dosierungsmethode gibt, die erforderlich ist, um die Vorteile dieser Pflanze zu nutzen.

Nach klinischen Studien ist das Potenzial von THC in der Behandlung bestimmter chronischer Krankheiten bekannt. Leider wird dieses Molekül aufgrund seiner psychotropen Fähigkeit immer noch von mehreren Behörden reguliert, die in ihrer Unkenntnis therapeutische Fortschritte verhindern und verlangsamen.

Zum Glück für uns ist das zweithäufigste Cannabinoid Cannabidiol (CBD), mit sehr interessanten Eigenschaften ausgestattet, darunter seine Fähigkeit, die durch THC hervorgerufenen unerwünschten Effekte wie Koordinationsschwäche, Müdigkeit, Phobien usw. abzuschwächen und zu neutralisieren.

CBD molécula en marihuanaDank klinischer Studien wurden keine Nebenwirkungen, Toxizität oder psychotrope Aktivität bei den Patienten festgestellt. Antitumorale, antiepileptische, antiemetische und entzündungshemmende Eigenschaften wurden nach diesen Molekülforschungsprotokollen berichtet. Bis heute ist es möglich, dieses Cannabinoid in Form von CBD Öl zu finden, eine der am weitesten verbreiteten Methoden gegen Epilepsie bei Minderjährigen, mit wirklich ermutigenden Ergebnissen. Eine weitere Verwendung von CBD-reichen Produkten, wie z.B. Cremes, ermöglicht es dem Molekül, als Linderung gegen Entzündungen und chronische Muskelschmerzen zu wirken, besonders bei Patienten, die an einer Art von Erkrankung wie rheumatoider Arthritis oder Multipler Sklerose leiden.

Allerdings müssen immer 2 Faktoren berücksichtigt werden: a) Relative Leistung und b) Relative Häufigkeit dieser Verbindungen. Ein ausgewogenes Verhältnis und die richtige Dosierung von Cannabinoiden, insbesondere von CBD, ermöglichen es, biologische Prozesse in einer gewünschten Größenordnung zu erreichen, unter anderem als entzündungshemmend oder schmerzlindernd. 



Wissenschaftlicher Berater Sativida
Wissenschaftlicher Berater Sativida

Autor



Vollständigen Artikel anzeigen

CBD Für Tiere?
CBD Für Tiere?

von Wissenschaftlicher Berater Sativida September 15, 2018

Vollständigen Artikel anzeigen →

Kann CBD Öl Bei Glaukom - Eine Natürliche Alternative
Kann CBD Öl Bei Glaukom - Eine Natürliche Alternative

von Wissenschaftlicher Berater Sativida September 10, 2018

Vollständigen Artikel anzeigen →

CBD Bei Angst?
CBD Bei Angst?

von Wissenschaftlicher Berater Sativida September 05, 2018

Vollständigen Artikel anzeigen →