CBD Creme

Cannabidiol (CBD) bietet Unmengen von Vorteilen für unseren Körper. Dabei muss die Anwendung nicht zwingend oral erfolgen; es geht auch topisch. Eine CBD Creme wirkt Wunder für unsere Haut und Muskeln. Besonders bei entzündlichen Hautkrankheiten ist die Anwendung von medizinischem Hanf aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften interessant. CBD Cremes werden mit Cannabidiol versetzt und besitzen ein vielversprechendes Potenzial für die Linderung von lokal auftretenden Schmerzen wie bei rheumatoider Arthritis, Muskelkater und Entzündungen oder bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis. Die CBD Creme bewirkt eine schnelle Absorption und lindert Entzündungen und Schmerzen.

Was ist eine CBD Creme?

Eine CBD Creme oder CBD Salbe verfügt über den Inhaltsstoff Cannabidiol und wird äußerlich angewendet. CBD ist ein nicht-psychoaktiver Bestandteil von Cannabis, dem eine Vielzahl potenzieller gesundheitlicher Vorteile für den Körper zugeschrieben werden. CBD sind vor allem in Form von Tropfen oder Kapseln sehr beliebt. Durch die Stimulation des Endocannabinoid-Systems , dem körpereigenen System, das für das Gleichgewicht im Körper verantwortlich ist, kann CBD positive Effekte auf den ganzen Körper haben. Genau wie CBD Öl besitzen Cremes einen nicht relevanten THC-Gehalt und man muss sich deswegen keine Sorgen über psychoaktive Nebenwirkungen machen. Durch die lokale Anwendung der Creme können Schmerzen direkt behandelt werden.

Wir wirkt die CBD Creme?

Der menschliche Körper verfügt über ein Endocannabinoid-System (ECS), dessen Rezeptoren im ganzen Körper verteilt sind. Dazu gehört auch die Haut - unsere größtes Organ- in welcher viele Cannabinoid-Rezeptoren stecken. Das Endocannabinoid-System spielt eine wichtige Rolle beim Ausgleich der wichtigsten Funktionen unseres Körpers vom Schlaf über die Stimmung, den Appetit, das Schmerzempfinden, Immunsystem und mehr.

Der Körper produziert seine eigenen Endocannabinoide zur Unterstützung dieses Systems, aber wie bei jedem anderen Nährstoff können wir einen Mangel haben und von zusätzlicher Unterstützung profitieren. Hier kann CBD helfen, denn die Hanfpflanze produziert Cannabinoide, die mit dem Endocannabinoidsystem interagieren. CBD ist ein Cannabinoid, das aus der Hanfpflanze gewonnen wird. Die grundlegendste Art und Weise, wie das CBD mit unserem Körper zusammenarbeitet, besteht darin, den Abbau unserer eigenen Endocannabinoide zu blockieren, so dass unser Körper mehr von dem nutzen kann, was er bereits auf natürliche Weise produziert.

Durch die lokale Anwendung der Creme werden die Rezeptoren aktiviert; man kann also genau steuern, wo das CBD wirken soll. Die Cannabinoide gelangen nicht in den Blutkreislauf, sondern interagieren mit den jeweiligen Rezeptoren. Damit eignet sich eine CBD-Creme als perfekte Ergänzung zur oralen Einnahme, um gezielt Problemhaut zu pflegen oder Entzündungen zu lindern.

Zahlreiche Studien zeigen, dass auf die Haut aufgetragenes CBD bei Schmerzen, Entzündungen, Dermatitis, Akne, Ekzemen oder Psoriasis helfen kann. Gleichzeitig bringen die Cremes natürlich noch viele weitere positive Effekte von CBD mit sich. Natürlich pflegt eine CBD Creme, schützt die Haut und spendet Feuchtigkeit – doch sie kann noch vieles mehr. Dazu zählt zum Beispiel die Behandlung von Schuppenflechte, Dermatitis, Juckreiz oder Krämpfe.

Hier einige Beispiele zu weiteren möglichen Effekten:

  • Entzündungshemmend
  • Entspannend
  • Schmerzlindernd
  • Krampflösend
  • Pflegt die Haut
  • Antiallergisch
  • Gefäßerweiternd
  • Beruhigend

Wie wird die Creme angewendet?

Wir empfehlen Ihnen zuerst eine kleine Menge der Creme auf die Haut 1 mal täglich aufzutragen, um eventuelle allergische Reaktionen zu beobachten. Es sind zwar keine Nebenwirkungen von CBD bekannt, doch es gibt Menschen, die empfindlich darauf reagieren können. Es wird empfohlen, die Creme vor dem Schlafengehgen oder in Zeiten geringer körperlicher Aktivität anzuwenden. Entnehmen Sie mit den Fingerspitzen die richtige Menge und tragen sie die Creme auf Muskeln oder Gelenke auf. Massieren Sie die Creme sanft ein und achten Sie darauf, dass sie den Bereich vollständig bedeckt. Sobald der Bereich bedeckt ist, warten sie ein wenig, bis die CBD Creme in die Haut einzieht, so dass die kühlende/ wärmende Wirkung entsteht.

Wie wird eine CBD Creme hergestellt?

Die CBD Creme wird aus weiblichen Hanfpflanzen der Gattung Cannabis sativa hergestellt. Der THC-Anteil dieser Hanfart ist extrem gering, so dass er in einigen Züchtungen nicht mehr nachweisbar ist. Die genaue Auflistung der Inhaltsstoffe findet man jeweils auf den jeweiligen Herstellerseiten oder direkt auf der Verpackung der CBD Creme. Eine CBD Creme wird grundlegend wie eine ganz normale Creme hergestellt. Wichtig ist nur die Hinzufügung der Schlüsselzutat - dem CBD. Das CBD wird mit einem Trägeröl gemischt wie Olivenöl oder Hanfsamenöl. Das Cannabidiol wird aus Industriehanfplanzen extrahiert und mit dem Öl gemischt. Meistens wird der Hanf mit einer schonenden CO2-Extraktion gewonnen. Unter sehr hohen Druck- und Temperaturverhältnissen wird CO2-Gas dazu genutzt, den Wirkstoff von den Pflanzenbestandteilen zu separieren und zurück bleibt eine kristallartiges Pulver.  Das Pulver wird für die Salbe mit anderen Wirkstoffen vermischt. Mit diesem Prinzip können dann die vielen verschiedenen Arten der CBD Cremes wie Handcreme, Gesichtscreme oder Bodylotion hergestellt werden.

Für was ist CBD Creme gut?

Die Sativida® CBD Creme ist mit ihrem kühlenden/wärmendem Effekt Ihr Verbündeter gegen akute Muskelentzündungen, Verspannungen, und Gelenkschmerzen, die durch chronische Erkrankungen hervorgerufen werden. Durch den kühlenden Effekt der Creme eignet sie sich auch zur Entspannung der Muskeln nach Überstrapazierung, was Atlethen mit Schmerzen in Gelenken und Muskeln Erleichterung verschaffen kann. Der wärmende Effekt zusammen mit dem CBD der Creme unterstützt den Heilungsprozess und lindert Schmerzen in den Gelenken. Vor allem Menschen mit rheumatoider Arthritis oder Psoriasis-Patienten kann die Creme helfen. Durch die natürlichen Inhaltstoffe ist sie ein guter Begleiter bei trockener Haut.

Bei der oralen Einnahme von CBD wird die Wirkung auf den gesamten Körper verteilt. Bei der Creme hingegen kann man gezielt die betroffen Stelle behandeln, wie bei einer entzündlichen Erkrankungen an den Gelenken. Empfohlen wird die Creme für Hochleistungssportler und Menschen mit chronischen / akuten Muskelerkrankungen. Bis heute wurden keine Nebenwirkungen nach der Anwendung von CBD Creme berichtet. Wenn Sie unerwünschte Reaktionen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Dermatologen.

CBD Produkte bei DM und Rossmann

Obwohl eine CBD Creme unbedenklich ist und genau wie ein CBD Öl einen nicht relevanten THC-Gehalt enthält, findet man wegen der unklaren Rechtslage bei DM seit einiger Zeit keine CBD Cremes mehr. Man findet bei DM aber Produkte mit Hanfsamenöl, was kein Cannabidiol enthält. Bei Rossmann hingegen sind weiterhin CBD Produkte wie Öle und Gels erhältlich.

Ist CBD Creme in der Apotheke erhältlich?

In Deutschland, Österreich und der Schweiz findet man in einigen Apotheken CBD Produkte wie Öle und Cremes. Da viele Mitarbeiter in Apotheken kein Fachwissen zu CBD haben, empfiehlt sich eher der Kauf im Internet. Die Auswahl ist dort größer, günstiger und man kann von zu Hause aus bestellen.

CBD Cremes sind hochwertige Produkte, mit denen sich Schmerzen und Beschwerden gut behandeln lassen. Die Cremes versorgen die Haut zusätzlich mit Feuchtigkeit und schützen sie, während geschädigte Haut von den nützlichen Eigenschaften von Cannabidiol profitieren kann. Auch zur Vorbeugung können CBD Cremes empfohlen werden. Sie versorgen die Haut durch natürliche Inhaltsstoffe mit Feuchtigkeit und schützen vor Hautirritationen.