Können Schmerzen Bei Rheumatoider Arthritis Dank CBD Creme Gemildert Werden?

Cannabidiol (CBD) hat die Fähigkeit, die Cannabinoid-Rezeptoren zu aktivieren, die sich in unserem Körper befinden. Dank dieser gibt es eine Kaskade von mehreren Effekten, die bei der Behandlung von chronischen Schmerzen und Entzündungen helfen können. Aus diesem Grund hat sich die CBD Creme als potenzieller Verbündeter von Menschen mit Erkrankungen wie rheumatoider Arthritis herausgestellt.

CBD bei Arthritis

Prävalenz der rheumatoiden Arthritis in Deutschland

Rheumatoide Arthritis (RA) ist eine chronische systemische Erkrankung, die vor allem die Gelenke der Hände und Füße betrifft und Entzündungen, Steifheit und Schmerzen verursacht. RA wird auch als entzündliches Gelenkrheuma bezeichnet.

In Deutschland leiden ca. 0,8% der Erwachsenen an dieser Krankheit, das sind immerhin 550.000 Betroffene.[1] Jedes Jahr gibt es je 100.000 Personen ca. 20 - 40 Neuerkrankungen.

Insbesondere Personen höheren Alters und des weiblichen Geschlechtes sind betroffen: Frauen erkranken dreimal häufiger als Männer. Auch bestimmte genetische Marker, sowie Rauchen, Übergewicht sind Risikofaktoren. Der Krankheitsbeginn liegt häufig zwischen 50 und 70 Jahren, doch dies nicht die einzige Altersgruppe in der RA auftritt.[2]

Eine korrekte Früherkennung (vor jeder Medikation) ist ein entscheidender Schritt, um die Chancen für eine strukturelle Erhaltung der betroffenen Gelenke zu erhöhen und ihre normalen Körperfunktionen im Laufe der Zeit zu erhalten.

Zu diesem Zweck hat die European League Against Rheumatism (EULAR) eine Reihe von Faktoren empfohlen, die bei dieser Diagnose zu berücksichtigen sind:

  • Genetische Risikofaktoren
  • Umweltrisikofaktoren

Zigarettenrauch gilt als ein sehr stark etablierter Risikofaktor:

  • Systemische Autoimmunität
  • Symptome bei fehlender Arthritis
  • Arthritis ohne Klassifizierung

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Patienten von all diesen Faktoren betroffen sein können, oder auf die gleiche Weise betroffen sind. 

CBD und seine Wirkung auf Arthritis

Schmerzen, Steifheit und Entzündungen sind wesentliche Bestandteile der rheumatoiden Arthritis. Leider gibt es bis heute keine Heilung, so dass konventionelle Medikamente und Wirkstoffe darauf ausgerichtet sind, die Nebenwirkungen, Symptome und Beschwerden zu reduzieren. Es wird oft berichtet, dass nur 10 - 25% der Menschen mit RA eine Abnahme der Schmerzen nach der Einnahme von Medikamenten oder entzündungshemmenden Injektionen zeigen.

Studien wie die von Guindon und Hohmann zu folgender Erkenntnis:

"Cannabinoide unterdrücken die Verhaltensreaktion auf schädliche Reize und nozizeptive Signale durch die Aktivierung der Cannabinoidrezeptoren CB1 und CB2."

Unser Endocannabinoid-System ist für die Modulation einer Vielzahl von Funktionen verantwortlich, darunter die Dämpfung von Entzündungen. Diese Ergebnisse sind umso ermutigender, wenn man in Verbindung mit dem Einsatz von in vivo und in vitro Techniken in Tiermodellen arbeitet. Dort wird festgestellt, dass die Wirkung von CBD die Auswirkungen der Tumor-Nekrose-Faktoren (TNF, Entzündungsförderer-Molekül) reduzieren kann.

Mit anderen Worten: CBD hat die Fähigkeit, einen Abwehrmechanismus gegen Tumore zu aktivieren, die durch Krankheiten wie Krebs hervorgerufen werden, und kann bis zu einem gewissen Grad die Symptome von Entzündungen unter Bedingungen wie RA lindern. Infolgedessen können die Patienten einen Rückgang der Gelenkschmerzen und eine Verbesserung der täglichen Schlafqualität erfahren.

Eine bemerkenswerte Tatsache ist, dass in bestimmten Modellen in histologischen Studien festgestellt wurde, dass die Wirkung von Cannabinoiden eine dosisabhängige Beziehung mit dem Schutz der Gelenke hat.

All diese Studien sind faszinierend und sind der Grund für statistische Berichte wie sie z.B. in Kanada gefunden werden, wo 36% der CBD-Nutzung für Patienten in Verbindung mit irgendeiner Form von Arthritis gebracht wird. Darüber hinaus ist es ermutigend, die Wirkung des CBD in der täglichen Anwendung zu erleben, vor allem bei Menschen, die verzweifelt nach einer Lösung suchen und die alle anderen konventionellen therapeutischen Alternativen probiert haben.

Der Fall Garret Geller

Hier ist eine kurze Geschichte über einen jungen Mann mit Arthritis, der dank einer CBD Creme die Lösung für seine Beschwerden gefunden hat:

Bei Garrett Geller (20) wurde im jungen Alter von nur 14 Jahren Arthritis an Rücken, Knien und Händen diagnostiziert. Seine Familie, verzweifelt und entschlossen, einen Weg zu finden, um seine Schmerzen zu lindern, beschloss alle verfügbaren Behandlungen zu versuchen: Von entzündungshemmenden Medikamenten über wöchentliche Injektionen im Wert von $ 2.500, bis hin zu anderen Methoden – alles blieb erfolgslos.

 Nachdem er alle Möglichkeiten ausgeschöpft hatte, entdeckte der junge Mann eine CBD Creme im Bundesstaat Kalifornien (USA). Nur eine geringe Tagesdosis reichte aus, um die durch diese Krankheit verursachten Schmerzen immens zu lindern. Der junge Mann war so sehr von der Wirksamkeit dieses Produktes beeindruckt, dass er sich entschloss, eine eigene Firma zur Herstellung von CBD Creme zu gründen. Er gründete die Firma mit dem Gedanken auch anderen Menschen mit dieser Creme zu helfen.

Fälle, wie der oben beschriebene, sind keine Seltenheit. Daher ist es wichtig, Anekdoten wie diese in eine stärker kontrollierte Umgebung zu bringen, in der die Wirksamkeit und die erforderlichen Dosen von CBD gemessen werden können. Auf diese Weise kann dem CBD die Aufmerksamkeit geschenkt werden, die es im Umgang mit diesen Unannehmlichkeiten verdient. Es ist noch zu früh, um festzustellen, wohin uns die Forschung zu Cannabinoiden führen kann. Glücklicherweise werden jeden Tag neue positive Faktoren in Bezug auf diese Verbindungen entdeckt. 

Bitte besuchen Sie unseren Artikel über Medizinisches Marihuana für weitere Informationen zur CBD Forschung oder durchstöbern Sie unsere anderen Artikel zu CBD und chronischen Krankheiten:

Kann CBD wirklich Krebs heilen?

Kann Cannabis das Fortschreiten von Brustkrebs hemmen?

Wie funktioniert CBD Hilfe bei der Behandlung von Epilepsie?

Was Sie über Fibromyalgie und CBD Öl wissen sollten

Cannabinoid-Therapie für Morbus Crohn

Verwendung von CBD bei Multipler Sklerose

CBD gegen Schuppenflechte (Psoriasis)

CBD und Diabetes: Kann CBD Problemen bei Diabetes entgegenwirken?

Medizinisches Cannabis als die am meisten verwendete Alternative zur Glaukom Behandlung

Cannabidiol und Magersucht: Neuartige Behandlung gegen Essstörungen

Ist Cannabidiol eine sichere Alternative zur Behandlung von Schizophrenie?

Kann Cannabidiol gegen Angstzustände wirken?

Kann Cannabis Sie vor oxidativen Schäden schützen?

Wirksamkeit von Cannabidiol gegen Hepatitis Virus

Cannabidiol zur Behandlung von Akne?

Studie über Cannabidiol zur Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen

CBD als alternative Behandlung für amyotrophe Lateralsklerose?

Medizinisches Marihuana für kranke Haustiere?

Können synthetische Cannabinoide den arteriellen Blutdruck regulieren?

Reduziert CBD Tics bei Patienten mit Tourette-Syndrom?

Quellen:

1. Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie, Kommission Versorgung (2008). Memorandum Rheumatologische Versorgung von akut und chronisch Rheumakranken in Deutschland. www.dgrh.de

2. Zink A, Albrecht K. Wie häufig sind muskuloskelettale Erkrankungen in Deutschland? Z Rheumatol 2016;75:346-353.

3. Cannabidiol as an Emergent Therapeutic Strategy for Lessening the Impact of Inflammation on Oxidative Stress, George W. Booz. Departamento de Farmacología y Toxicología, Escuela de Medicina y Centro para la Excelencia en Investigacion Cardiovascular-Renal, Universidad de Missisippi, 2010

4. Cannabinoid in Models of Chronic Inflammatory Conditions, Raphael Mechoulan et al. Universidad Hebrea de Jerusalen, 2005

5. The Nonpsychoactive Cannabis Constituent Cannabidiol is an Oral Anti-Arthritic Therapeutic in Murine Collagen-Induced Arthritis, A. M. Malfalt et al. Instituto de Reumatología de Kennedy, 2000

6. Efficacy, Tolerability and Safety of Cannabinoids in Chronic Pain Associated with Rheumatic Diseases (Fibromyalgia Syndrome, Back Pain, Osteoarthritis, Rheumatoid Arthritis) – A Systematic Review of Randomized Controlled TrialsM.A. Fitzcharles. División de Reumatología de la Universidad de McGill. 2016