Cannabidiol Zur Behandlung Von Akne?

Cannabidiol (CBD), die wichtigste nicht-psychotrope Verbindung von Cannabis, hat sich als wirksam bei der Behandlung verschiedener chronischer Krankheiten erwiesen, aber abgesehen davon hat es auch andere weniger bekannte Anwendungen, wie die Behandlung von Akne.

Was ist Akne? Wer Leidet Darunter?

Akne ist die häufigste chronische entzündliche Erkrankung der Haut, die durch eine Entzündung der Talgdrüsen und das Auftreten von Pickeln, insbesondere im Gesicht und im Rücken, gekennzeichnet ist. Es gibt mehrere Arten von Akne, einschließlich Knötchen und Zysten, Mitessern, prämenstruelle Akne und Papeln.

Jeder kann Akne haben, jedoch tritt Akne am häufigsten bei Jugendlichen und jungen Menschen zwischen 11 und 30 Jahren auf.

Es wird geschätzt, dass in Deutschland 80 Prozent der 12-14-Jährigen unter dieser Krankheit leiden, die in den Talgdrüsenfollikeln des Gesichts, Brust oder Rücken erzeugt wird, so die Welt[1].

Es wird geschätzt, dass diese Störung das Selbstwertgefühl um etwa 40% negativ beeinflusst, was ein Problem für das tägliche Leben der Jugendlichen darstellt.

CBD y acnéCBD und Akne - Mögliche Ursachen und Behandlungen?

Laut dem National Institute of Arthritis und Musculoskeletal and Skin Diseases (NIH), sind die Hauptursachen von Akne: hormonelle Zunahme während der Adoleszenz, hormonelle Veränderungen während der Schwangerschaft, Beginn oder Ende der Einnahme von Verhütungsmitteln, durch erbliche Faktoren, Wirkungen bestimmter Medikamente oder fettendes Make-up.

Akne ist keine schmerzhafte Krankheit, und die Behandlung erfolgt durch Medikamente, in der Regel Cremes. Im Folgenden präsentieren wir wie CBD aufgrund seiner Eigenschaften als eine mögliche Alternative zu herkömmlichen Cremes und Medikamenten für Akne verwendet werden kann.

Könnte CBD eine Alternative zu Diesen Konventionellen Behandlungen sein?

Mehrere wissenschaftliche Studien haben die entzündungshemmende Wirkung von CBD bestätigt, aber: Kann CBD auch gegen Akne helfen?

Eine im Juli 2014 veröffentlichte Studie untersuchte die Effekte von CBD auf kultivierte menschliche Sebozyten und den menschlichen Hautorganismus, die die lipogenen Wirkungen verschiedener Verbindungen hemmten.

Die Studie stellte fest, dass das Endocannabinoid-System (ECS) neben der CBD Wirkung als statisches Sebum auch multiple physiologische Prozesse wie Hautzellwachstum und -differenzierung reguliert. 

Bitte besuchen Sie unseren Artikel über Medizinisches Marihuana für weitere Informationen zur CBD Forschung.

Oder durchstöbern Sie unsere anderen Artikel zu CBD und chronischen Krankheiten:

Kann CBD wirklich Krebs heilen?

Kann Cannabis das Fortschreiten von Brustkrebs hemmen?

Wie funktioniert CBD Hilfe bei der Behandlung von Epilepsie?

Können Schmerzen bei rheumatoider Arthritis dank CBD Creme gemildert werden?

Was Sie über Fibromyalgie und CBD Öl wissen sollten

Cannabinoid-Therapie für Morbus Crohn

Verwendung von CBD bei Multipler Sklerose

CBD gegen Schuppenflechte (Psoriasis)

CBD und Diabetes: Kann CBD Problemen bei Diabetes entgegenwirken?

Wie trägt CBD Öl zur Verringerung der Entzündung bei Zöliakie bei?

Medizinisches Cannabis als die am meisten verwendete Alternative zur Glaukom Behandlung

Cannabidiol und Magersucht: Neuartige Behandlung gegen Essstörungen

Ist Cannabidiol eine sichere Alternative zur Behandlung von Schizophrenie?

Kann Cannabidiol gegen Angstzustände wirken?

Kann Cannabis Sie vor oxidativen Schäden schützen?

Wirksamkeit von Cannabidiol gegen Hepatitis Virus

Studie über Cannabidiol zur Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen

CBD als alternative Behandlung für amyotrophe Lateralsklerose?

Medizinisches Marihuana für kranke Haustiere?

Können synthetische Cannabinoide den arteriellen Blutdruck regulieren?

Reduziert CBD Tics bei Patienten mit Tourette-Syndrom?

Quellen:

1. https://www.welt.de/gesundheit/article7274307/Akne-laesst-sich-so-gut-wie-nie-zuvor-bekaempfen.html

2. El acné perjudica gravemente la autoestima. El País, Septiembre 2005:
https://elpais.com/diario/2005/09/20/salud/1127167201_850215.html

3. Cannabidiol exerts sebostatic and antiinflammatory effects on human sebocytes (El Cannabidiol ejerce efectos sebostaticos y antiinflamatorios en sebocitos humanos). Attila Oláh et al. Julio, 2014