Studie Über Cannabidiol Zur Behandlung Von Entzündlichen Darmerkrankungen

Gegenwärtig gibt es viele Berichte über die Verbesserung von entzündlichen Darmerkrankungen (CED) durch eine traditionelle Verwendung von Cannabis aufgrund der entzündungshemmenden Eigenschaften dieser Pflanze.

Doch nun lassen Sie uns gemeinsam eine wissenschaftliche Studie von Meir Medical Center aus 2010 betrachten, um die Wirkung von Cannabidiol bei Patienten mit Morbus Crohn zu untersuchen.

Was ist Morbus Crohn?

Wie von der American Society of Dickdarm- und Rektalchirurgen (ASCRS) definiert, ist die Crohn-Krankheit bekannt als ein chronisch entzündlicher Prozess, von dem hauptsächlich der Darmtrakt betroffen ist.

In Deutschland leiden etwa 470.000 Menschen an dieser Krankheit. 

Morbus CrohnMorbus Crohn

Häufige Symptome sind Koliken, Bauchschmerzen, Durchfall, Fieber, Gewichtsverlust und Schwellungen, die die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigen. Obwohl diese Krankheit Menschen jeden Alters betreffen kann, liegt die Mehrzahl der Patienten mit dieser Krankheit zwischen 16 und 40 Jahren. Heute gibt es Behandlungen und Operationen für diese Krankheit, aber es gibt immer noch keine Heilung.

Parameter der Studie über CBD und die intestinale Entzündungskrankheit

Ziel dieser Studie ist es, die Wirkung von CBD auf die Aktivität der Krankheit bei Patienten mit CED zu untersuchen. Vorgehen: Es wird ein doppelblinder kontrollierter Test durchgeführt. Das beudetet, dass weder der Patient noch der Forscher weiß, welche Substanz jeder Patient nimmt. Der Test wird mit 20 Patienten, die älter als 20 Jahre sind und unter CBD leiden, durchgeführt.

Die Stichprobe ist in zwei Gruppen unterteilt:

  • Gruppe 1: Diese Gruppe erhält Tropfen von CBD Öl (5 mg, zweimal täglich).
  • Gruppe 2: Diese Gruppe werden Tropfen mit einem Placebo Öl verabreicht (zweimal täglich).

 Für die Untersuchung wird die parallele Zuordnung verwendet (jede Gruppe erhält nur CBD Öl oder die Placebo Tropfen).

Die Studie wurde im September 2012 abgeschlossen und ergab folgende Ergebnisse. 

Ergebnisse der Stichprobe von Patienten mit CED der Gruppe 1

Die Patienten, die in der Gruppe 1 waren, wurden mit CBD Öl versorgt und nach Abschluss der Studie wurde folgendes beobachtet:

Über einen Zeitraum von 8 Wochen wurde der Crohn's Disease Activity Index (CDAI) um 70 Punkte reduziert, was den relevantesten Effekt darstellt.

Darüber hinaus wurde beobachtet, dass sich die Lebensqualität der Patienten im gleichen Zeitraum merklich verbesserte, ohne dass während der gesamten Untersuchung ein unerwünschtes Ereignis auftrat.

CBD ist für seine Vorteile bekannt, und einer von ihnen ist die entzündungshemmende Wirkung, die bei der Behandlung von Entzündungskrankheiten wie rheumatoider Arthritis helfen könnte.

Durch diese Studie können wir erkennen, wie CBD als mögliche Behandlung zur Linderung der Symptome chronischer Darmerkrankungen eingesetzt werden könnte.

Abschließend ist anzumerken, dass die aus der Studie gefundenen Nebenwirkungen im Vergleich zu den medizinischen Effekte dieser Komponente unbedeutend sind, was darauf hindeutet, dass die kontrollierte Verwendung dieser Verbindung nicht schädlich ist. 

Bitte besuchen Sie unseren Artikel über Medizinisches Marihuana für weitere Informationen zur CBD Forschung.

Oder durchstöbern Sie unsere anderen Artikel zu CBD und chronischen Krankheiten:

Kann CBD wirklich Krebs heilen?

Kann Cannabis das Fortschreiten von Brustkrebs hemmen?

Wie funktioniert CBD Hilfe bei der Behandlung von Epilepsie?

Können Schmerzen bei rheumatoider Arthritis dank CBD Creme gemildert werden?

Was Sie über Fibromyalgie und CBD Öl wissen sollten

Cannabinoid-Therapie für Morbus Crohn

Verwendung von CBD bei Multipler Sklerose

CBD gegen Schuppenflechte (Psoriasis)

CBD und Diabetes: Kann CBD Problemen bei Diabetes entgegenwirken?

Wie trägt CBD Öl zur Verringerung der Entzündung bei Zöliakie bei?

Medizinisches Cannabis als die am meisten verwendete Alternative zur Glaukom Behandlung

Cannabidiol und Magersucht: Neuartige Behandlung gegen Essstörungen

Ist Cannabidiol eine sichere Alternative zur Behandlung von Schizophrenie?

Kann Cannabidiol gegen Angstzustände wirken?

Kann Cannabis Sie vor oxidativen Schäden schützen?

Wirksamkeit von Cannabidiol gegen Hepatitis Virus

Cannabidiol zur Behandlung von Akne?

CBD als alternative Behandlung für amyotrophe Lateralsklerose?

Medizinisches Marihuana für kranke Haustiere?

Können synthetische Cannabinoide den arteriellen Blutdruck regulieren?

Reduziert CBD Tics bei Patienten mit Tourette-Syndrom?

Quellen:

Studie: Use of Cannabidiol for the Treatment of Inflammatory Bowel Disease