Morbus Crohn Therapie Mit Cannabidiol (CBD)?

Morbus Crohn ist eine Art von Entzündung, die jeden Teil des Magen-Darm-Traktes von der Mundhöhle bis zum Anus betreffen kann, was durch eine Kombination von genetischen und Umweltfaktoren verursacht wird. Zu den Symptomen gehören in der Regel:

  • Unterleibsschmerzen
  • Durchfall
  • Müdigkeit
  • Fieber
  • Unterernährung
  • Gewichtsverlust

Die durch Morbus Crohn verursachte Entzündung neigt dazu, sich bis in die tiefsten Schichten des Darmgewebes auszubreiten, was zu akuten Schmerzen, Schwächung und sogar in komplizierten Fällen zu Lebensgefahr für den Patienten führt. Mehrere Berichte belegen die Wirksamkeit von CBD Öl zur Linderung der oben genannten Symptome.

Es wird geschätzt, dass in Europa mehr als 2 Millionen Menschen an dieser Krankheit leiden, wobei jedes Jahr fast 2.000 Fälle auf spanischem Gebiet registriert werden. Nach Schätzungen des Jahreskongresses der European Organization of Colitis and Crohn (ECCO) ist die Zahl der Fälle in den letzten Jahren exponentiell gestiegen, insbesondere bei jüngeren Menschen.

Was ist Cannabinoid-Therapie?

Cannabinoide sind Moleküle, die in Cannabis Sativa Pflanzen vorkommen. Bisher wurden mehr als 110 Cannabinoide entdeckt und es wurde ein ganz besonderes unter ihnen gefunden, das als Cannabidiol oder auch CBD bezeichnet wird. Dieses Molekül wurde dank seiner erstaunlichen therapeutischen Wirkung mit ausreichender Intensität untersucht. Es ist nicht nur in der Lage, unser Endocannabinoid-System zu aktivieren und zu modulieren, es hat auch die Fähigkeit, die Auswirkungen von Molekülen wie Tetrahydrocannabinol (THC), dem Molekül, das für die psychotrope Aktivität von Marihuana verantwortlich ist, zu puffern und zu negieren.

"Die Entdeckung des Endocannabinoid-Systems im letzten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts hat uns die rationale Grundlage geliefert, um den therapeutischen Wert von Cannabis und seinen Komponenten zu verstehen" -Dr. Sunil Aggarwal.

Die Integration einer Cannabinoid-Therapie bei Morbus Crohn kann mit Nahrungsergänzungsmitteln wie CBD Öl und sogar mit höheren Konzentrationen, wie in CBD Kapseln, umsetzbar sein. Andererseits gibt es ausgefeiltere Methoden für diese Art von Alternativen, die in der Regel viel teurer sind. In einem solchen Fall ist es am sinnvollsten, sich an einen Spezialisten in diesem Bereich zu wenden, um sich über die beste Vorgehensweise beraten zu lassen. Unter den Ergebnissen, die bei Anwendung einer Cannabinoid-Therapie beobachtet wurden finden sich u.a.:

  • CBD neutralisiert die Nebenwirkungen von Medikamenten (verschreibungspflichtige Entzündungshemmer), die Morbus Crohn behandeln sollen.
  • CBD reduziert Schmerzen, Entzündungen und Übelkeit bei Patienten mit dieser Krankheit.
  • Eine in der Zeitschrift "Clinical Gastroenterology and Hepatology" veröffentlichte Studie in Israel ergab, dass 45% der Probanden nach 8-wöchiger Behandlung mit Cannabinoiden eine "vollständige Remission" der Crohn-Symptome erlebten.

Ernährung für Crohn´s Krankheit

Aufgrund der vielen Komplikationen die Morbus Crohn mit sich bringt müssen die Patienten besonders auf ihre Ernährung achten und vor allem versuchen, die richtige Menge an Kalorien zu konsumieren, um ein gesundes Gewicht und adäquate Muskelmasse beizubehalten. Offensichtlich ist dies aufgrund der oben genannten Symptome recht kompliziert. Leider gibt es keine spezielle Diät, die für Patienten mit dieser Krankheit effizient genug ist. Die Ernährungsempfehlungen müssen in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung und der Lage der möglicherweise betroffenen Gebiete des Körpers individualisiert werden.

Das Ziel bei einer Diät für Crohn-Patienten ist es, ein ausgewogenes Ernährungs- und Kalorienverhältnis zu erreichen. Zu den am besten geeigneten Lebensmitteln gehören z.B. Mandelmilch, Eier, Haferflocken, Gemüsesuppe, Lachs, Avocado und Erdnussbutter, um nur einige Beispiele zu nennen. In Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel wurde CBD Öl als Alternative zur Integration von Cannabinoiden in die Ernährung erwähnt.

CBD hat das große Potenzial, Entzündungssyndrome in verschiedenen Krankheitsmodellen, darunter natürlich auch Morbus Crohn, zu lindern. Der Wirkmechanismus von CBD Öl beruht auf seiner Fähigkeit, die CB1- und CB2-Rezeptoren in unserem Endocannabinoid-System zu aktivieren und zu modulieren, die für die Regulierung der entzündungshemmenden und sogar antitumoralen Reaktion auf äußere und innere Reize verantwortlich sind. CBD-Öl hat sich bei Patienten mit Crohn als potenzieller Verbündeter erwiesen, da es nicht nur Entzündungen im Darm lindert, sondern auch den Appetit steigert, chronische Bauchschmerzen verringert und die Nährstoffe liefert, die in einer ausgewogenen Ernährung fehlen könnten, wie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Diese Alternative gibt den Patienten Hoffnung, die ständig Sorgen und Ängste haben, dass irgendeine Art von Schmerz oder unerwünschte Wirkung durch den Verzehr von Lebensmitteln hervorgerufen wird.

"Bei Morbus Crohn und Reizdarmsyndrom aktivieren Cannabinoide die CB1- und CB2-Rezeptoren und helfen so, die Beweglichkeit zu verbessern und Magensekrete zu hemmen, die Entzündungen verursachen. Sie bewirken, dass sich die Funktion des Verdauungssystems erheblich verbessert." - Mara Gordon, M.D.

Gordon weist auch darauf hin, dass Cannabinoide keine Heilung sind, sondern stattdessen einen sehr wertvollen Nutzen für die Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten darstellen und eine effiziente Alternative für die Steigerung des Wohlbefindens der Patienten sind.

Morbus Crohn und CBD - Zusammenfassung

Wir konnten feststellen, dass dank der Entdeckung unseres Endocannabinoidsystems und der vorherrschenden Präsenz des CB1-Rezeptors im Gehirn und im zentralen Nervensystem Cannabinoide wie CBD dazu bestimmt sind, mit unserem Körper zusammenzuarbeiten, um das Wohlbefinden und die Gesundheit jedes Patienten zu erhalten, unabhängig davon, ob er an einer Krankheit oder an einem akuten chronischen Zustand leidet.

Die Wirkung von Cannabidiol in Form von CBD Öl als Nahrungsergänzungsmittel ist, Entzündungen zu lindern und den Appetit bei Patienten mit Morbus Crohn zu verbessern. Darüber hinaus wird Betroffenen die Hoffnung gegeben, mental gesund zu sein und sie von der ständigen und frustrierenden Sorge zu befreien, nicht zu wissen, ob eine Nahrung ihnen irgendeine Art von Schaden oder Unbehagen zufügt.

Bitte besuchen Sie unseren Artikel über Medizinisches Marihuana für weitere Informationen zur CBD Forschung.

Oder durchstöbern Sie unsere anderen Artikel zu CBD und chronischen Krankheiten:

Kann CBD wirklich Krebs heilen?

Kann Cannabis das Fortschreiten von Brustkrebs hemmen?

Wie funktioniert CBD Hilfe bei der Behandlung von Epilepsie?

Können Schmerzen bei rheumatoider Arthritis dank CBD Creme gemildert werden?

Was Sie über Fibromyalgie und CBD Öl wissen sollten

Verwendung von CBD bei Multipler Sklerose

CBD gegen Schuppenflechte (Psoriasis)

CBD und Diabetes: Kann CBD Problemen bei Diabetes entgegenwirken?

Wie trägt CBD Öl zur Verringerung der Entzündung bei Zöliakie bei?

Medizinisches Cannabis als die am meisten verwendete Alternative zur Glaukom Behandlung

Cannabidiol und Magersucht: Neuartige Behandlung gegen Essstörungen

Ist Cannabidiol eine sichere Alternative zur Behandlung von Schizophrenie?

Kann Cannabidiol gegen Angstzustände wirken?

Kann Cannabis Sie vor oxidativen Schäden schützen?

Wirksamkeit von Cannabidiol gegen Hepatitis Virus

Cannabidiol zur Behandlung von Akne?

Studie über Cannabidiol zur Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen

CBD als alternative Behandlung für amyotrophe Lateralsklerose?

Medizinisches Marihuana für kranke Haustiere?

Können synthetische Cannabinoide den arteriellen Blutdruck regulieren?

Reduziert CBD Tics bei Patienten mit Tourette-Syndrom?

Quellen:

  1. Cannabis Finds Its Way into Treatment of Crohn's Disease, Schicho R., Storr M. Revista Pharmacology, 2014
  2. http://www.cannabis-med.org/spanish/bulletin/ww_es_db_cannabis_artikel.php?id=111#2
  3. https://es.wikipedia.org/wiki/Enfermedad_de_Crohn