Wie Trägt CBD Öl Zur Verringerung Der Entzündung Bei Zöliakie Bei?

CBD Öl bzw. CBD Tropfen haben in den letzten Jahren aufgrund der faszinierenden Fähigkeit, verschiedene Symptome und Nebenwirkungen von chronischen Krankheiten und Zuständen abzuschwächen und zu behandeln, an Bedeutung gewonnen. In den folgenden Zeilen erkunden wir, wie CBD Öl helfen kann, Entzündungen im Verdauungssystem bei jenen Leuten zu linden, die zum Gluten-intolerant sind, eine Krankheit, die heute als abdominale Krankheit bekannt ist, sowie die Formen und die Empfehlungen für seinen Gebrauch.

Was ist Zöliakie?

Zöliakie

Zöliakie, auch glutenempfindliche Enteropathie genannt, gilt als Autoimmunerkrankung, die zu einer Schädigung der Darmwand führt, wenn Patienten glutenhaltige Nahrungsmittel (Proteine aus Weizen, Roggen, Gerste und anderen Lebensmitteln auf Getreidebasis) zu sich nehmen.

Mit anderen Worten, nachdem eine Person mit dieser Intoleranz diese Nahrungsmittel konsumiert hat, kommt es in der Regel zu einer Entzündungsreaktion an der Basis der Darmschleimhaut, die es schwierig macht, essentielle Nährstoffe für ihre Ernährung aufzunehmen. Es ist üblich, dass genetisch veranlagte Personen diese Krankheit entwickeln.

Es wird geschätzt das dass die Häufigkeit bei 1:100 liegt, wobei nur bei 10 bis 20% der Betroffenen das Vollbild der Zöliakie vorweisen. 80 bis 90% verzeichnen keine oder atypische Symptome und wissen daher oft nicht, dass sie von Zöllikatie betroffen sind.

Was ist die Ursache Dieser Krankheit?

Unser Immunsystem ist für den Schutz unseres Körpers verantwortlich, indem es schädliche äußere Einflüsse identifiziert und eliminiert. Leider neigt unser Immunsystem dazu, so effizient zu sein, dass es harmlose Substanzen (Gluten) als schädliche externe Substanzen identifiziert und angreifen kann, um sie zu eliminieren. Dies führt zu einer für diese Krankheit typischen Entzündung der Darmwand.

CBD Öl bei Zöliakie

ZöliakieDas Cannabidiol (CBD), ein Molekül aus Cannabispflanzen, besser bekannt als Industriehanf, hat wegen seines therapeutischen Potenzials gegen verschiedene Entzündungskrankheiten und sogar Krebs große Wirkung gezeigt. Die im Verdauungstrakt gefundenen Cannabinoidrezeptoren sind dafür verantwortlich, die CBD-Moleküle einzufangen, um eine Stoffwechselkaskade zu erzeugen, die hilft, die durch diese externen Wirkstoffe hervorgerufenen Entzündungen zu lindern.

Es ist üblich, dass Zöliakiepatienten an anämische Symptomen, sowie unter Kalzium-, Eisen- und Eiweißmangel leiden.

Der Einsatz von CBD kann wiederum Patienten mit Zöliakie helfen, ihren Appetit wiederzuerlangen und Gewicht zu gewinnen, da ihre entzündungshemmende und antiemetische Funktion bedeutet, dass die Nährstoffe in der Nahrung leichter aufgenommen werden können, wodurch die zuvor beschriebenen Symptome umgekehrt werden.

Wie Wird CBD Öl Eingenommen?

Heute gibt es verschiedene Möglichkeiten, CBD in die Ernährung zu integrieren, eine der häufigsten und optimalsten ist das CBD Öl, das in Form von CBD Tropfen eingenommen werden soll.

Dieses Öl wird empfohlen, da es durch seine sublinguale Anwendung den Blutkreislauf schneller und intakter erreichen kann, so dass es nicht durch die eigenen Säuren des Darmtraktes abgebaut wird. Dies erlaubt dem CBD mit seinen entzündungshemmenden Eigenschaften zu wirken, so dass der Zöliakiebetroffene die für eine ausgewogene Ernährung notwendigen Nährstoffe ohne die typischen Beschwerden erhält.

Eine der interessantesten Studien über den Einsatz von CBD gegen Zöliakie berichtet: "...diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass Cannabinoide, die über CB1-Rezeptoren wirken, das therapeutische Potenzial haben, die Störung der Darmpermeabilität im Zusammenhang mit Entzündungen umzukehren.... "

Andererseits basiert einer der interessantesten Aspekte dieses Moleküls auf seiner psychotropen Inaktivität und hat im Gegensatz zu vielen anderen Medikamenten und aktuellen Therapien auf der Basis synthetischer Verbindungen bis heute keine Hinweise auf mögliche Überdosierung oder Toxizität.

Die Inhalation von Cannabisrauch wird zu diesem Zweck nicht empfohlen, da er weder die gewünschten CBD-Werte enthält noch die Dosis kontrolliert werden kann. Diese Pflanze würde zudem durch das Vorhandensein von Betäubungsmitteln wie THC unerwünschte Effekte hervorrufen.

Empfehlungen zur Verwendung von CBD Öl

Um CBD in der reinsten Form zu erhalten, ist es notwendig, spezielle Arten von Cannabis, namentlich Industriehanf, zu haben. Diese Arten haben einen hohen CBD-Gehalt und minimale Konzentrationen von THC. Die Gewinnung von CBD Öl durch diese Pflanzen ist also der beste Weg, um CBD in seiner reinsten Form zu erhalten.

Neben anderen möglichen Anwendungen von Cannabinoiden haben wir die Fähigkeit, nicht-freiwillige Bewegungen bei der Parkinson-Krankheit zu lindern, die narkotische Wirkung psychotroper Moleküle zu negieren, bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels zu helfen und unerwünschte Wirkungen der Chemotherapie (Erbrechen, Gewichtsverlust, Muskelschmerzen usw.) zu kontrollieren.

Je mehr technologische Fortschritte gemacht werden, desto mehr Fortschritte werden bei der Erforschung dieser vielversprechenden Verbindungen erzielt. Aber es ist von entscheidender Bedeutung, die Forschung mit konsistenten Protokollen und einer robusten Methodik zu fördern, so dass wir auf eine solide Grundlage zurückgreifen können. Derzeit wird ein großer Teil der Cannabinoid-Studien in Israel durchgeführt, wo ein „national plan“ für medizinisches Cannabis erstellt wurde.

Bitte besuchen Sie unseren Artikel über Medizinisches Marihuana für weitere Informationen zur CBD Forschung.

Oder durchstöbern Sie unsere anderen Artikel zu CBD und chronischen Krankheiten:

Kann CBD wirklich Krebs heilen?

Kann Cannabis das Fortschreiten von Brustkrebs hemmen?

Wie funktioniert CBD Hilfe bei der Behandlung von Epilepsie?

Können Schmerzen bei rheumatoider Arthritis dank CBD Creme gemildert werden?

Was Sie über Fibromyalgie und CBD Öl wissen sollten

Cannabinoid-Therapie für Morbus Crohn

Verwendung von CBD bei Multipler Sklerose

CBD gegen Schuppenflechte (Psoriasis)

CBD und Diabetes: Kann CBD Problemen bei Diabetes entgegenwirken?

Wie trägt CBD Öl zur Verringerung der Entzündung bei Zöliakie bei?

Medizinisches Cannabis als die am meisten verwendete Alternative zur Glaukom Behandlung

Cannabidiol und Magersucht: Neuartige Behandlung gegen Essstörungen

Ist Cannabidiol eine sichere Alternative zur Behandlung von Schizophrenie?

Kann Cannabidiol gegen Angstzustände wirken?

Kann Cannabis Sie vor oxidativen Schäden schützen?

Wirksamkeit von Cannabidiol gegen Hepatitis Virus

Cannabidiol zur Behandlung von Akne?

Studie über Cannabidiol zur Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen

CBD als alternative Behandlung für amyotrophe Lateralsklerose?

Medizinisches Marihuana für kranke Haustiere?

Können synthetische Cannabinoide den arteriellen Blutdruck regulieren?

Reduziert CBD Tics bei Patienten mit Tourette-Syndrom?

Quellen:

1. Cannabidiol Exerts Sebostatic and Antiinflamatory Effects on Human Sebocytes, Atilla Oláh et al. Journal of Clinical Investigation, 2014

2. Cannabis Pharmacy: The Practical Guide to Medical Marijuana, Michael Backes, 2014

3. La Enfermedad Celíaca. Yolanda Sanz Herranz, María del Carmen Cénit Laguna y Marta Olivares Sevilla, 2015